Introducing the All-New CeeJay

Noch nicht zu 100%, aber beinahe bin ich jetzt fertig mit CeeJay. In den letzten Tagen habe ich jede Minute genutzt um ihn zu einem schönen und komfortablen Zuhause zu machen. Das Ganze hat mich doppelt so viel Zeit gekostet wie ich zuerst angenommen hatte. Es waren viele Details schuld und grade die kleinen Sachen fressen viel Zeit.

Ich habe die Seitenwände und die Decke mit Stoff abgedeckt, denn beim Putzen ging nur ein Bruchteil vom Dreck weg, und es ist einfach ekelhaft wenn man beim bloßen anfassen schwarze Finger kriegt. Dann sollte noch ein Vorhang direkt hinter den Sitzen vor neugierigen Blicken schützen. Für diese „simplen“ Sachen habe ich fast zwei Tage gebraucht. Zu erklären warum und wieso würde hier den Rahme sprengen…

Das nächste zeitfressende Projekt war die Stromversorgung im hinteren Teil. Im Auto sind insgesamt drei Batterien verbaut. Eine wie üblich im Motorraum und zwei weitere hinten neben dem gelben Kasten. Die zwei sind dazu gedacht abends das Notebook aufzuladen, Musik zu hören oder einfach nur Licht zu haben. Damit diese aber während der Fahrt wieder geladen werden, müssen sie zwangsweise an die Lichtmaschine angeschlossen sein.

notes

Mein Vorgänger hinterließ einen durchgebrannten Schalter und eine wirre Konstruktion aus Kabeln wo kein Mensch durchblickte was das eigentlich sollte. Also musste ich im Elektrogeschäft neue Kabel, Stecker und ein spezielles Relais besorgen, das dafür sorgt, dass der Stromkreis zur vorderen Batterie nur dann geschlossen wird, wenn die Zündung an ist. So können sich die Batterien nicht gegenseitig entladen und ich muss nicht ständig daran denken einen Schalter umzulegen. Nicht zu erwähnen brauch ich hier was für eine kack Arbeit das war…Ohne die Hilfe vom Verkäufer im Elektroladen hätte ich eh keine Chance gehabt. Von ihm stammt die kleine Skizze die man auf den Fotos sehen kann 🙂

Zu guter Letzt folgte noch neue Farbe auf der Stoßstange und der linken unteren Seite wo die alte Farbe verlaufen war. Die Neuplatzierung und Verkabelung der hinteren Soundanlage und Lichterkette war schnell erledigt.

Und das einzige was ich jetzt hoffe, ist dass diese Büchse nicht nach den nächsten 500km schlapp macht! Denn sonst wär das alles für die Katz gewesen und ich würd mir so was von in den Arsch beißen….

Und noch etwas ganz wichtiges für alle die sich Sorgen um mich machen. Ich bin jetzt Mitglied beim RACV, so was wie dem ÖAMTC in Australien, und habe eine Third Party Versicherung die alle Schäden am Eigentum Dritter abdeckt. Personenschaden ist sowieso schon in der Grundversicherung abgedeckt. Außerdem hab ich für ein Jahr die Roadside Assistance Extra Care abgeschlossen. Das heißt egal was, egal wo, der RACV hilft mir. Ein kreativer Weg mein Geld loszuwerden, aber spätestens wenn ich einen Mercedes ramme oder eine Panne habe, wird es sich rentieren. So, und nun sag ich gute Nacht!

Share

7 Antworten

  1. Kurt sagt:

    Inspirierender Beitrag.Habe einige tolle Denkanstoesse gekriegt. Freue mich schon auf weitere Posts.

  2. Sascha sagt:

    Hey Simon, den Van hast aber sauber hergerichtet. Wenn du irgendwann wieder bei uns im Ländle bist, kannst du unser Büro verschönern 🙂

    Fahr vorsichtig nicht dass du einem Geisterfahrer begegnest 😉

    • Simon sagt:

      Ich muss sagen ich finde es jetzt schon ganz normal auf der linken Seite zu fahren…man denkt gar nicht mehr drüber nach. Das wird lustig wenn ich wieder zurück in Österreich bin 🙂

  3. Sven sagt:

    Hi!
    Ich bin gerade auf deinen Blog gestossen…ich überlege auch nach Australien zu fahren….ich werde deine Erlebnisse mal weiterverfolgen…viel Spass noch down under!

  4. Gerhard sagt:

    Hi Simon,
    da mutierst ja zum Autotechniker, kannst du mir nach der Rückkehr
    aus Down Under den Jahresservice von meinem Auto machen?
    Toll wie du uns auf dem laufenden hälst! Hoffe der „Bumskontainer“
    hält die nächsten 12 Monate, smile

    Take care, Gerhard

  5. Hey, *wow*, da hast du ja wieder deiner Räuberhöhle ! 🙂
    Der Mann hat Talent, weiter so !

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.