Die Santa Fe Auswanderergemeinschaft

Die Santa Fe Auswanderergemeinschaft

Inhaltsverzeichnis


Wer wir sind und was wir tun?

Die relativ kurze Geschichte wie wir uns damals auf der Finca Bayano kennengelernt haben, könnt ihr hier nachlesen. Seit unserem ersten Panama Besuch im April 2016 ist eine Menge passiert, denn wir haben mittlerweile ein eigenes Grundstück in Santa Fe gekauft und unseren Heimatländern Österreich bzw. Deutschland den Rücken gekehrt. Von Juni 2017 bis Februar 2019 wohnten wir in einem Miethaus im Norden von Santa Fe und waren damit beschäftigt, unsere 4 Hektar große Finca bewohnbar zu machen.

Ehrlich gesagt war das Land aber viel zu groß, viel zu schön und hatte viel zu viel Potential, um es nur für uns alleine zu haben. Aus diesen Gründen hatten wir uns von Beginn an dazu entschlossen, weiteren interessierten Auswanderern die Gelegenheit zu bieten, sich mit uns zusammenzutun und eine neue Existenz in Panama aufzubauen.

Simon, Lisa, Sven und Louis beim inszenierten Spatenstich für das erste Wohngebäude

Was wir bisher erreicht haben

Machen wir uns nichts vor. Nichts ist einfach in Panama. Es dauert alles wesentlich länger als geplant, ist oft viel teurer als man denkt und manchmal auch recht kompliziert. Fast zwei Jahre lang haben wir 6 Tage die Woche, bei Hitze und bei Regen, im Matsch und Dreck stehend, unsere ganze Energie in den Aufbau unserer ersten Finca gesteckt.

Heute ist der ehemalige Dschungel voll erschlossen. Mehrere hundert Meter Straße und ein eigener Brunnen und Wassertanks samt Leitungsnetz für die Versorgung der kompletten Finca sind dabei nur der Anfang. Strom- und Netzwerkleitungen sind auf dem ganzen Gelände verfügbar, der Anschluss an das öffentliche Stromnetz seit Mitte 2018 in Betrieb.

Weiter ging es mit professioneller Baustellenausstattung, Baugerüsten und einem Anhänger, welche wir allesamt in Eigenregie gebaut haben. Ein Lagerhaus mit Außenküche, Werkstatt, Materiallager und Gärtnerei sollte dann die Basis für unsere zukünftigen Baustellen bilden.

Und davon gab es nicht wenige. Bis Ende 2019 haben wir ein 44m² Wohngebäude mit zwei Schlafzimmern, ein 18m² Sanitärgebäude mit drei Badezimmern, eine 12m² Cabaña und ein 20m² großes Küchengebäude mit knapp 70m² überdachter Außenfläche gebaut. Diese Anlage soll später für touristische Zwecke genutzt werden, doch steht auch unseren Auswanderern zur Verfügung. Momentan wohnen wir hier noch selber.

Unser Zuhause aus der Vogelperspektive

Trotz Grippewelle im Jahr 2020 sind wir momentan mit dem Bau unserer 50m² bzw. 125m² großen Häuser beschäftigt und machen gute Fortschritte. Wenn alles nach Plan läuft, sollten wir spätestens im ersten Quartal 2021 von der zukünftigen Hotelanlage in unsere Häuser übersiedeln können.

Die Auswanderergemeinschaft

Jeder der sich einmal mit dem Gedanken auszuwandern befasst hat, wird wahrscheinlich irgendwann zum Schluss gekommen sein, dass es in einer Gemeinschaft wohl erheblich einfacher wäre. Genau so sahen wir, Sven, Lisa, Louis und Simon das auch, weswegen wir uns 2016 ja überhaupt erst zusammengetan haben.

Über die folgenden Jahre fanden sich immer mehr interessierte Menschen, die an unserem Vorhaben teilnehmen wollten. Die Auswanderergemeinschaft wuchs und wuchs und mittlerweile sind alle 5 Plätze im ersten Projekt vergeben. Das Boot ist sozusagen voll. Aber wer sagt, dass man nicht einfach ein zweites bauen könnte?

Bestärkt durch das ungebrochene Interesse an unserer Gemeinschaft, ja generell dem Standort Santa Fe bzw. Panama, habe ich diesen Gedanken ein wenig vorangetrieben. Was müssten wir tun um weiteren interessierten Auswanderern eine Heimat zu bieten? Einen sanften Start zu ermöglichen, eine Basis für ein neues Leben zu bieten? Ja, kurz gesagt alles nochmal von vorne. Und nun glaubt es oder nicht, aber genau das werden wir machen!

Ein neues Projekt für Auswanderer: Das Santa Fe Paraiso

Beeindruckt von all dem was wir bisher auf die Beine gestellt haben, fanden sich recht schnell einige Leute die bereit waren, uns bei einem neuen Projekt zu unterstützen. In erster Linie ging es um die Finanzierung, denn aus eigener Kraft wären wir nicht in der Lage gewesen, eine weitere Anlage vorzufinanzieren. So arbeiten wir nun mit einer deutschen Investorengemeinschaft zusammen. Das neue Projekt trägt den schönen Namen „Santa Fe Paraiso“. Und das kommt nicht von ungefähr.

Lage

Das Santa Fe Paraiso befindet sich rund 10 Autominuten nördlich unseres ersten Projekts. Nur wenige hundert Meter vom Dorfkern entfernt, doch gleichzeitig sehr ruhig und abgelegen, liegt diese Finca in Santa Fe, Veraguas. Die Einfahrt zum Gelände befindet sich direkt an einer asphaltierten Straße und ist mit jedem Fahrzeug zu erreichen.

Das Dorfzentrum von Santa Fe ist einen Spaziergang entfernt, wo Restaurants, Supermärkte, eine Apotheke, eine Kirche, eine Schule und vieles mehr zu finden sind. Zum Nationalpark Santa Fe sind es nur wenige Kilometer und die karibischen Strände im Norden der Provinz sind über die neu gebaute und durchgehend asphaltierte Straße nur rund 90 Minuten entfernt.

Knapp 50 km südlich liegt mit Santiago die nächstgrößere Stadt, in der es nahezu alles gibt was man von Europa gewohnt ist. Einige Kilometer weiter südlich kommt man an die legendären Surfer Strände am Pazifik, wo sich mit der Isla Coiba auch ein Weltklasse Tauchgebiet befindet.

Infrastruktur

Durch seine zentrale Lage bietet dieses Grundstück viele Vorteile in Bezug auf die Infrastruktur. Eine Trinkwasserleitung vom Wasserwerk in Santa Fe führt direkt durch das Grundstück. Es muss somit nicht zwingend ein kostspieliger eigener Brunnen gebohrt werden. Der Trinkwasseranschluss ist für einige Dollar im Monat verfügbar.

Ebenfalls vorhanden ist ein Brauchwasseranschluss, der für landwirtschaftliche Zwecke und zur Viehhaltung genutzt werden kann. Auch eine Stromleitung führt direkt am Grundstück vorbei, ein Stromanschluss ist somit ohne größere Kosten und Wartezeiten direkt verfügbar. Alle vier Netzanbieter Panamas senden vor Ort mit 4G LTE, unlimitierte Tarife gibt es bereits ab $30 im Monat. Zu guter Letzt ist auch noch der örtliche Müllabfuhrservice für rund 50 Cent die Woche verfügbar.

Topologie und Beschaffenheit

An der Einfahrt von der asphaltierten Straße befindet sich eine kleine Erhöhung im Gelände, womit man von der Straße weder etwas sieht noch etwas hört. Läuft man erst mal in das Gelände hinein, fühlt man sich sofort wie eingebettet zwischen grünen Bergketten, als ob man ein eigenes kleines Tal nur für sich hätte. Das Bergpanorama ist wahrlich etwas ganz Besonderes, denn diese Berge gehören zum Santa Fe Nationalpark, das größte Naturschutzgebiet der Provinz.

Das Nationalpark Panorama

Auf dem Gelände wachsen viele schöne Palmen, auch zwei Mangobäume mit zahlreichen Früchten ragen in den Himmel. Am nördlichen Teil der Anlage ist das Gelände abschüssig und führt in eine Schlucht, wo sich ein ganzjähriger Bach befindet. Viele alte Bäume und unberührte Natur erzeugen dort ein richtiges Dschungelgefühl.

Der Boden ist fruchtbar und durchzogen von feinen Wurzeln und Regenwürmern. Intensive Landwirtschaft wurde auf diesem Land nie betrieben. Dem eigenen Gemüsegarten steht nichts im Wege, dank des tropischen Klimas kann bis zu vier Mal im Jahr geerntet werden.

Projekthistorie

Durch einen plötzlichen Todesfall kam die Entwicklung der Anlage mit insgesamt rund 2,5 Hektar vor einigen Jahren zum Stillstand. Die Erben leben heute im Ausland, können und wollen das Projekt nicht weiterführen. Nun bietet sich die tolle Gelegenheit für uns, doch noch etwas daraus zu machen. Durch unsere jahrelange Erfahrung und die vielen geknüpften Kontakte in und um Santa Fe, fühlen wir uns in bester Position, auch dieses Projekt erfolgreich an sein Ende zu führen. So wollen wir noch einigen Auswanderern mehr, eine schöne neue Heimat inklusive deutschsprachiger Nachbarschaft bieten.

Interessiert?

Ein jeder hat so seine Gründe, aus Mitteleuropa wegzugehen. Doch wir konzentrieren uns lieber auf das, was wir hier erreichen wollen. Nämlich Menschen zu vereinen, die gemeinsam etwas Neues erschaffen wollen. Menschen die optimistisch in die Zukunft blicken und sich mit viel Elan, Motivation und positiver Energie ein neues Leben in Panama aufbauen möchten. Ein unabhängiges Leben und ein freies Leben. Auch frei von Angst, denn das behindert den Blick auf das Wesentliche.

Die Gemeinschaft bietet dabei über ein Stück Land hinaus zahlreiche weitere Vorteile. Unseren Neuankömmlingen können wir bei vielen Formalitäten mit Rat und Tat zur Seite stehen. Vom Überseecontainer bis Visa, über Führerschein oder Autokauf bis zum Hausbau. Denn in den vergangenen Jahren haben wir viele Erfahrungen gesammelt und können zu fast allen Fragen hilfreiche Antworten liefern. Nicht zuletzt bietet unsere Auswanderergemeinschaft ein deutschsprachiges Stück Heimat.

Die Grundstücke

Die Anlage ist bereits in vier Stücke unterschiedlicher Größe eingeteilt, komplett getitelt und im Grundbuch eingetragen. Die Parzellen sind teilweise sehr groß, weshalb wir prinzipiell ein beliebiges Teilstück segregieren und zum individuellen Verkauf anbieten können. Weiter unten habe ich eine Variante denkbarer Unterteilungen eingefügt. Wir sind in diesem Punkt sehr flexibel und können für alle Bedürfnisse und Geldbeutel ein Grundstück passender Größe anbieten.

Besonders die beiden großen Parzellen wären aber auch interessant für jemanden, der nur einen Teil davon für sich selber behalten möchte. Es bietet sich an ein Stück abzuspalten und durch Verkauf eines Teilstücks die eigenen Kosten zu reduzieren. Würde man ein Haus auf ein solches Grundstück bauen, also bezugsfertig, steigert sich der Wert nochmals erheblich.

Die momentanen Preise sind wie folgt:

  • Lot 1: 1.422m², €32.000,- (€22,50/m²)
  • Lot 2: 4.754m², €67.000,- (€14/m²)
  • Lot 3: 8.961m², €112.000,- (€12,50/m²)
  • Lot 4: 9.520m², €118.000,- (€12,40/m²)

Alle Grundstücke sind selbstverständlich getitelt und werden im Grundbuch auf den Namen des Käufers eingetragen. Sämtliche Kosten für die Eintragung im öffentlichen Register sind im Kaufpreis enthalten. Alle Steuern und Abgaben im Zusammenhang mit dem Verkauf werden von uns bezahlt. Maklergebühren gibt es keine. Die zu erwartenden Nebenkosten für den Anwalt der Käuferseite sowie die Notarisierung der Papiere und diverse Zertifikate, betragen je nach Ausgangslage zwischen €400 und €800.

Bei Interesse bin ich jederzeit über das Kontaktformular erreichbar. Über Skype, WhatsApp oder am besten im Rahmen eines persönlichen Besuchs, beantworten wir gerne alle Fragen.

Grundstück und was dann?

Um hier zu Leben braucht man natürlich mehr als nur ein Grundstück. Der Hausbau am ländlichen Panama ist sehr einfach. Eine simple Handskizze reicht in der Regel aus, um eine Baugenehmigung zu erhalten. Ein einfaches Haus im landestypischen Stil kann man mit viel Eigenleistungen ab €300 pro Quadratmeter selber bauen. Schlüsselfertig ist mit ungefähr dem Doppelten zu rechnen.

Viele Tipps und Kontakte rund um den Hausbau haben wir auf Lager, die Bauleitung für ein Projekt könnten wir ggf. übernehmen.