Setting-Up ConFest: 25. – 27. Dezember

25.12.2010

Ein weiterer wunderbarer Tag umgeben von Eukalyptusbäumen, Spinnen, Fliegen, Moskitos, und nackten Hippies. Am Vormittag mussten wir mit Entsetzen feststellen, dass das bereits fertiggestellte Informationszelt überflutet wurde. Es wurde bereits drei Mal versetzt und uns blieb nichts anderes übrig, als die Sachen ein weiteres Mal aus dem Wasser zu tragen, und in höher gelegenem Gelände erneut aufzubauen. Später haben Rebecca, Edward (das französische Pärchen) und ich circa 40 Eisenstangen in den Boden rund um die Straße beim Welcome Gate geschlagen und die bemalten Rohre darauf gesteckt. Das ganze sieht ziemlich verrückt aus, aber es passt gut zum drum herum 😀

flooded

Am Nachmittag waren wir faul und haben unsere Vans mitten zwischen die Bäume und Sträucher nahe dem Market Space gefahren und unser Camp dort aufgebaut. Eine Plane dazwischen, Tische, Stühle und fertig. Sehr nett. Anschließend hatten wir die Ehre als erste den neuen, riesigen Hot Tube auszuprobieren. Einfach wunderbar. Er fasst um die 10.000 Liter Wasser das momentan noch frisch ist, demnach ist es sehr empfehlenswert da rein zu steigen, in ein paar Tagen wird es dank den Kindern zur Hälfte aus Pisse und Dreck bestehen 🙂

pool

Morgen soll die Sauna fertig werden…ich kann es kaum erwarten sie auszuprobieren. Am Abend haben sich alle a m zukünftigen Erste Hilfe Zelt getroffen und es wurde Dinner gekocht. Ich schätze wir sind jetzt langsam dreistellig hier, jeden Tag kommen mehr Leute an. Vom Kleinkind das grade mal ein paar Schritte laufen kann, bis zum Uropa findet man hier jeden. Ich hätte nie gedacht, dass ich mal zusammen mit einem Franzosen, einem Israeli, einem Australier und einem Engländer Geschirr spülen werde hehehe.

Als letztes möchte ich noch die Moskitos erwähnen. Durch das viele Wasser überall ist es ein Paradies für diese Viecher, und mir wurde gesagt, dass es schon lange nicht mehr so schlimm war. Ich habe mir das 80% prozentige Bushman Insect Repellent gekauft – in Europa ist der verwendete Wirkstoff Diethyltoluamide anscheinend nur bis 18% zugelassen. Eine höhere Dosierung ist verboten weil das Zeug so was von giftig ist. Aber den fucking Mozzies ist das ziemlich egal, die fressen dich trotzdem. Und wenn du beim Essen bist und da wirklich ohne zu übertreiben mehr Moskitos rund um den Teller schwirren, als sich Essen darauf befindet, kackt es dich gewaltig an. Ich liebe wirklich alles hier, außer den Moskitos.

 

26.12.2010

Ich liege grade in meinem Van, tippe auf dem Laptop und höre meine Mates nebenan auf der Gitarre spielen und singen. Warum ich nicht auch drüben bin? Weil der Phoenix morgen sehr früh mit seinem 4WD Campervan nach Swan Hill fahren wird, und ich einen weiteren Versuch starten will, jemanden von euch da drüben über das Internet zu erreichen. Heute habe ich den halben Tag mit malen und beschriften von Schildern verbracht.

sign

Die restliche Zeit habe ich geholfen das neue Workers Kitchen aufzubauen. Es muss wesentlich größer sein als das alte und wir haben auch zwei Schiffscontainer zum Lagern und kühlen der Lebensmittel. Es sind wieder sehr viele Leute angekommen heute, die nichts anderes tun als ihr eigenes Camp aufzubauen, und uns beim Arbeiten zuzuschauen. Ich weiss nicht genau warum die überhaupt hereingelassen werden, da das Festival ja offiziell erst am 29. Dezember beginnt und die Tore am Mittag des 28. geöffnet werden. Edward und ich haben uns bereits freiwillig für das Welcome Gate gemeldet. Dort wird alle zwei Stunden gewechselt, also scheint es wohl ziemlich anstrengend zu werden. Aber ich kann es kaum erwarten all die verschiedenen Leute zu sehen und zu begrüßen. Wir gehören ja jetzt zu den alteingesessenen, kennen alle wichtigen Leute, Straßen, etc. Und wir können sagen „Schau, das und das haben WIR gemacht“ 😀

 

27.12.2010

Jetzt bin ich grad wieder in Swan Hill angekommen, hab mir zwei große Packungen Anti-Mozzie Räucherstäbchen und etwas um die vielen Stiche zu behandeln gekauft. Mir bleibt nicht viel Zeit hier, wir müssen noch über 80km zurück fahren….Bye Bye!

Share

Das könnte Dich auch interessieren...

11 Antworten

  1. Brigitte sagt:

    Hey Simon!
    Noch stechen dich die mozzies doch wart ab wenn du uns in Neuseeland besuchst, da werden dich die sandflies belagern 🙂
    Coole Fotos!
    Hab auch deine anderen posts gesehen und bin mir nicht sicher was ich heut traeume nach all den Spinnenfotos…
    Cheers 🙂

    • Simon sagt:

      Hi Brigitte! Ja ich kann es kaum erwarten mich auch vom neuseeländischen Getier fressen zu lassen. Wenigstens gibt es nichts giftiges auf eurer Insel 🙂 Bis Bald!

  2. robert sagt:

    hey simon, schön dass es dich noch gibt :D. Schaut ja toll aus das ganze, hätte nicht gedacht das ihr sogar Bagger habt! Ich wünsch dir noch eine schöne Zeit, und nächstes mal gib mir Bescheid wenn du ein gutes Anti-Insekten Mittel brauchst, ich hätte eine gute Empfehlung. :p

    • Simon sagt:

      Ja die Bagger haben mich auch überrascht…aber soooo viele Klos von Hand buddeln ist ja fast unmöglich.
      Welches Anti-Insekten Mittel kannst du empfehlen? Mein halbes Auto ist zwar mittlerweile voll davon, aber man weiss ja nie hehe.

  3. Peter Hinterauer sagt:

    Hallo Simon,

    habe gerade folgende interessante Information zum Red Back Spider gelesen:

    Es wird geschätzt, dass in Australien jährlich 5.000 bis 10.000 Bisse vorkommen, viele davon in die männlichen Genitalien, da die Weibchen ihre Netze auch in Außentoiletten bauen….der darauf folgende charakteristische Abdominalschmerz wird als „unerträglich“ beschrieben.

    Drum prüfe wer muss, ob klein ob gross.
    Ist das Klo auch spinnenlos ?

    Schöne Grüße aus Dornbirn und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

    Peter

    • Simon sagt:

      Haha ja Peter da hast du vollkommen recht. Aber eines sag ich dir…bei unseren Selfmade Außenklos im Busch ist es oft nicht ratsam sooo genau hinzuschauen was sich da unter einem befindet. Der Gerucht gibt genug Auskunft…

  4. Ferdi sagt:

    Interessanter Beitrag. Bestimt keine schlechte Sache, sich mit dem Thema genauer auseinander zusetzen. Werde sicher auch die weiteren Artikel verfolgen.

  5. Ida Jäger sagt:

    Der heilige Abend bei uns war so richtig besinnlich: Maxi wie immer unter dem Christbaum, und Michael hat deinen Bericht von der ganzen letzten Woche vorgelesen, in einem Tonfall als wenn er das Evangelium in der Kirche verkünden würde.
    Tolle Berichterestattung und tolle Fotos, wenn ich das alles lese so jagt es mir allerdings auch kalte Schauer den Rücken runter. Beneiden tu ich dich um deine momentane Lage zwischen dem ganzen Getier eher nicht. Derselben Meinung sind auch Papa, Carmen und beide Omas…….

    Aber wie heisst es so schön?
    “ heascht as wella schleack kella“ so wünschen wir dir also viel Spass,
    und wir sind schon gespannt auf deine weiteren Einträge

    Liebe Grüße aus dem kalten und eingeschneiten Dornbirn (ist mir aber lieber wie Moskitos und brown snakes)
    deine Familie

    • Gerhard sagt:

      Hey Simon!

      Wenn du dich so weiter von den Moskitos stechen lässt bekommst du
      vom Staate Australien bald einen Orden als fleißigster Blutspender, welcher
      extra vom Rohrbach nach Australia gereist ist um die „Sauvieher“ zu füttern.
      Die Frechheit ist, dass nur die Weibchen stechen – überall das selbe 🙂 nicht nur bei den Moskitos, smile

      Gruß aus Dornbirn, Gerhard

    • Simon sagt:

      Hehehe kann mir gut vorstellen wie das war bei euch 🙂

Kommentar verfassen