Leaving Christchurch

21.03.2011

Nachdem auch das Kiwi Basecamp für die kommende Nacht ausgebucht war, musste ich mir erneut einen anderen Schlafplatz suchen. Meine Priorität lag bei einem gratis Shuttle, denn es regnete immer noch unaufhörlich, und ich hatte keine Lust mit meinem großen Rucksack durch den Regen zu stapfen.

Nach einer kurzen Recherche im WWW wurde ich fündig. Das Kiwi House, nicht weit vom Basecamp entfernt, bot mir einen Single Room für nur 30$ plus gratis Shuttle an. Da musste ich nicht lange überlegen. Keine halbe Stunde später saß ich in meinem kleinen Zimmerchen, das mich irgendwie an eine Gefängniszelle erinnerte. Da drin war gerade genug Platz um ein Bett reinzustellen. Aber immerhin, es gehörte nur mir 🙂

Ich vertrieb mir dir Zeit mit ein paar Filmen, und zum Abendessen gab es vier Packungen 2-Minuten Nudeln. Nicht gerade lecker, war aber sehr preiswert.

 

22.03.2011

Am frühen Morgen wurde ich zum provisorisch eingerichteten Busbahnhof gefahren, weil die komplette Innenstadt ja nach wie vor gesperrt war. Dann musste ich mir kräftig in den Arsch beißen, weil ich erfuhr dass zurzeit alle Busse in Christchurch gratis sind. Wenn ich nur daran denke, wie viel mich das Shuttle vom Airport gekostet hat, könnte ich kotzen…

Ich nahm also den Bus Richtung Airport und stieg beim International Antarctic Centre aus. Das war der vereinbarte Abholpunkt für meinen Bustrip nach Kaikoura. Mit 15 Minuten Verspätung kam der Stray Bus schließlich daher. Der Weg führte uns durch spektakuläre Landschaften, immer entlang der Küste. Fotos davon gibt es keine, denn die Regentropfen am Fenster machten es mir unmöglich, das Ganze zu dokumentieren.

Mittlerweile bin ich in Kaikoura angekommen, sitze auf der Terrasse der Adelphi Lodge, und schaue zu wie es immer noch regnet. Eigentlich wollte ich hier für 2-3 Tage bleiben, bei diesem Wetter macht es aber definitiv keinen Spaß, und wie es aussieht werde ich morgen direkt zum Abel Tasman National Park weiterfahren.

Ich hoffe dass es vielleicht für ein paar Minuten aufhört zu regnen, und ich somit die Chance bekomme, ein paar Bilder von dem Örtchen hier zu machen.

…und manchmal passiert sogar das was ich mir wünsche. Ich hatte gerade genug Zeit um zum Strand zu laufen und ein Foto zu machen. Dann fing es wieder an zu regnen…

Kaikoura-Nebel

***** UPDATE:
Kurz nachdem ich mich beschwert hatte, hörte es erneut auf zu regnen, und ich konnte noch mehr tolle Fotos machen 🙂

 

Share

Das könnte Dich auch interessieren...

10 Antworten

  1. Da sieht´s ja aus wie am Bodensee bei Föhnsturm … 🙂

  2. Brigitte sagt:

    Hi Simon,
    love your pics even with nasty weather they look wonderful, especially with the mist and rolling waves!
    Meanwhile rain also hit our place but doesn’t matter, bought a lovely short hair Persian cat yesterday which stays inside the house (hopefully ;- )

    Wish you some sunshine
    Cheers Brigitte

    • Simon sagt:

      Hiho! Jepp it was beautiful 🙂
      Looking forward to cuddle with your little cat 🙂
      Cheers

      • Brigitte sagt:

        Glad to have your socks!
        Two pairs and you can’t feel Luna’s claws and teeth in your wiggling toes 🙂

        Looking forward to your Abel Tasman pictures!
        Gosh! Have been here for 5 years and we never went to the South Island!

  3. Carmen Jäger sagt:

    …. juhu genauso wie mein wunsch 🙂 wieder komische uhrzeit aber hat mich gefreut auch wenns nur kurz war! hihi 🙂
    zu deinen fertig-pack nudeln sag ich jetzt mal besser nichts – gute weiterfahrt und viel glück für besseres wetter! 😉

    • Simon sagt:

      hehehe
      Ja die Nudeln sind nicht schwer zu kochen, das ist die Hauptsache 😀
      Man muss nur heißes Wasser drüber schütten und warten…und wenn man sie kalt isst schmecken sie ähnlich wie Chips hahaha

Kommentar verfassen