Freezing My Balls Off in Sydney

Da bin ich nun seit über einer Woche in Sydney und habe nicht mehr zusammengebracht als die Überschrift. Jetzt ist es aber endlich Zeit für einen neuen Beitrag. Horst war schon ein bisschen beleidigt, so auf die Art als ob es hier nichts zu berichten gäbe 🙂

Als ich am Dienstagmittag letzter Woche am Sydney International Airport ankam, traf mich der Schlag als mir die eiskalte Luft ins Gesicht wehte. Die Einreiseformalitäten gingen dieses Mal reibungslos über die Bühne und ich war sogar in der Lage, ein kleines Päckchen Kava Pulver ins Lande zu schmuggeln. Wenn alles gut geht werde ich das mit nach Österreich bringen und dann bei mir im Keller eine Kava Zeremonie abhalten. Ob wir auch ein Schwein im Garten schlachten werden, ist allerdings noch nicht sicher…

Der liebe Horst kam wenig später zum Flughafen um mich abzuholen und ich war verblüfft, in einem Auto zu sitzen, welches keine Risse in der Windschutzscheibe hatte. Man sieht, Fidschi hat tiefe Spuren hinterlassen 🙂

Nach einem kurzen Stopp beim Bankomat fuhren wir direkt nach Peakhurst, wo mein geliebtes Auto immer noch an derselben Stelle stand, an der ich es knapp vier Monate zuvor zurückgelassen hatte. Und man glaubt es kaum, aber der alte Mazda sprang ohne Probleme beim ersten Versuch an. Wunderbar! Mein zu Hause auf vier Rädern scheint also auch für die kommenden drei Monate bereit zu sein. Ich bin es auch! Um da aber doch auf Nummer sicher zu gehen, war ich dann doch noch bei einem Mechaniker und habe einen großen Service machen lassen. Dort wurden Öl, Ölfilter, Benzinfilter, Luftfilter und die Zündkerzen ausgetauscht und ich um 220$ ärmer gemacht. Die Bremsen waren anscheinend noch gut und auch sonst schien alles in Ordnung zu sein.

CeeJay immer noch da

In der Zwischenzeit hatte ich auch Gelegenheit meine ganze Wäsche mal wieder ordentlich zu waschen und auch die Bettlaken vom Auto kamen in die Maschine. Der komplette Inhalt des Vans war natürlich noch hoffnungslos dreckig von meinen vergangenen Abenteuern und ich tat mein bestes um ihn wieder halbwegs sauber zu kriegen.

Dann ist da natürlich noch ein weiterer wichtiger Punkt, womit ich mich schon seit meiner Ankunft in Sydney beschäftige: Die Suche nach einem neuen Reisepartner oder besser gesagt einer Reisepartnerin. Nachdem ich nun bereits mit 7 verschiedenen Frauen gereist bin, jedes Mal ohne größere Probleme, möchte ich diese Tradition fortsetzen. Diesmal stand in der Anzeige auch groß geschrieben: SORRY, NO MORE GERMANS! Dies führte erst mal dazu dass sich tagelang überhaupt niemand meldete und nun habe ich gleich zwei Girls zur Auswahl. Ob Lara aus England oder Veronika aus der Slowakei das Rennen machen wird, kann ich erst nach einem Lokalaugenschein sagen. Ich werde euch auf dem Laufenden halten 🙂

Ok und was mache ich sonst noch so den ganzen Tag lang? Um ehrlich zu sein, ich weiß es selber nicht so wirklich. Die Vormittage verbringe ich Großteils mit schlafen, die Nachmittage im Auto oder vor dem Computer und an den Abenden kochen Horst und Ning abwechselnd ein leckeres Essen. Ich konnte es kaum glauben als ich hörte, dass sich die beiden manchmal sogar streiten öfters mal diskutieren wer denn nun kochen darf. So was könnte mir nicht passieren. Ich esse gerne, aber kochen?!…

Achja, wie der Titel des Beitrags schon sagt es ist momentan verdammt kalt in Sydney. Jedenfalls im Vergleich zu Fidschi. Wenn man allerdings bedenkt dass hier jetzt Winter ist und die letzten Tage zwischen 15°C und 20°C lagen, ist das eigentlich gar nicht so schlecht. Für mich aber trotzdem ein Grund, so schnell wie möglich Richtung Norden zu fahren, wo tropische Temperaturen um die 30°C auf mich warten. Bevor ich mich auf den Weg mache werde ich mich aber nochmal hier melden 🙂

Share

Das könnte Dich auch interessieren...

12 Antworten

  1. Horst sagt:

    Übrigens, Ning und ich streiten sich nie, wir haben nur eine Diskussion wer nun kocht….. 🙂

    Dass jedoch der Simon nicht „gerne“ kocht (ein Grund weshalb er immer Mädchen sucht um ihn zu begleiten), stellt sich immer wieder heraus, denn Gestern ist Ning erst um 21:00 Uhr nach Hause gekommen, und ich war noch bei der Arbeit, als sie Simon gefragt hatte ob er schon Abend gegessen hat, sagte er nein. Egal wie spät wir nach Hause kommen er wartet immer auf uns mit dem Essen, ich wundere mich warum…..
    Dies obwohl im Kühlschrank noch der Schweinebraten, Knödel und Bayrischkraut von unserer Dinner Party am Sonntag waren. Leider haben wir jedoch kein Schwein im Garten geschlachtet und es in einem Loch im Boden gekocht, sonst hätte er dass dann vielleicht erwähnt, sondern wie in der Zivilisation üblich im Backofen und auf dem Herd…. 🙂

    • Simon sagt:

      Streiten und diskutieren – kein großer Unterschied 🙂
      Ich bin eben höflich und warte deshalb auf euch hehehe.

      Ach ja…und obwohl das Fleisch schon tot zu uns kam, das Dinner am Sonntag war köstlichst. Vielen Dank! 🙂

  2. Peter Hinterauer sagt:

    Hi Simon.
    „Ob wir auch ein Schwein im Garten schlachten werden, ist allerdings noch nicht sicher…“
    Solltest Du Dich doch dazu entscheiden, und vorallem Ida davon überzeugen dann biete ich Dir gerne meine Hilfe an. Ich hab das in meinem Garten in Rumänien schon öfters gemacht 😉

    „Die Bremsen waren anscheinend noch gut…“
    Öl, Ölfilter, Benzinfilter, Luftfilter und die Zündkerzen waren auch noch gut, aber ein Mechaniker muss auch leben. 🙂

    @Michael
    „Ja, beim Wetterbericht von Sydney habe ich gleich an dich gedacht, 14 Grad, brrr.“
    Was heisst hier brrr. Hast du es etwa am Stüben wärmer? 🙁
    (Und bei uns wäre zumindest im Kalender Sommer)

    ..“Sorry no more Germans” könntest du netter formulieren…
    Z.B. KEINE PIEFKE 🙂

    • Ida Jäger sagt:

      “Ob wir auch ein Schwein im Garten schlachten werden, ist allerdings noch nicht sicher…”
      @ Peter
      Da lieferst du uns ja die perfekte Lösung:
      Simon begleitet dich auf einem Rumänien-Besuch im nächsten Jahr, dann könnt ihr da unten in deinem Garten Schweinchen schlachten soviel ihr wollt….:)

      Im Vertrauen darauf dass die Ärzte wissen was Sie tun, gehe ich heute schnell meinen Miniskus operieren.

      Einen schönen Tag Euch allen 🙂

    • Simon sagt:

      Haha. Wir müssen das Schwein ja nicht schlachten wenn sie da ist 😀
      Ich hab ja keine große Ahnung von Autos, aber die ausgetauschten Teile sahen echt nicht mehr gut aus. Hoffe nur die Schüssel hält jetzt noch 15-20.000km…

      • Peter Hinterauer sagt:

        @ Ida

        Kannst Du uns nach Simons Rückkehr bitte vorsorglich 3 bis 4 Termine nennen an denen Du länger nicht Zuhause bist. Ich weiss nämlich nicht genau wann ich ein Schwein organisieren kann und außerdem dauert es auch eine Weile bis wir ein genug grosses Loch in Deinen Garten gebuddelt haben 😉

  3. Carmen Jäger sagt:

    naja… mit maxis zunehmenden gewicht und seinem schnupfen bedingten (seeeehhr lautem) schnarchen ist er ja einem schweinchen sehr ähnlich… aber er ist und bleibt mein kuschel-schweinchen und wird nicht gegessen oder sonstiges 🙂
    P.S.: gewöhn dich dran, bei deiner ankunft im schönen dornbirn werden dir die 20° fehlen!! 🙂 küsschen dein schwesterlein und liebevollen grunzer von maxi 😉

  4. Ida Jäger sagt:

    „Ob wir auch ein Schwein im Garten schlachten werden, ist allerdings noch nicht sicher…“ Sorry mein Sohn, ich bin mir ganz sicher, dass in meinem Garten keine Schweine geschlachtet werden…. 🙂
    Mit dem Kava hast du mich allerdings eh schon neugierig gemacht, da werde ich auch ein oder zwei Schlückchen probieren, sofern du es sicher bis nach Dornbirn bringst 🙂
    Bis bald
    Mama & Family

  5. Habe grad mal Peakhurst im Maps gesucht, oh Gott, ist Sydney groooooß … unglaublich !!!

    • Simon sagt:

      Ja ich glaube Sydney ist eine der flachenmäßig größten Städte überhaupt. Liegt aber auch daran, dass die hier so gut wie keine Hochhäuser haben…

  6. Ja, beim Wetterbericht von Sydney habe ich gleich an dich gedacht, 14 Grad, brrr. 🙂
    Klingt nach relaxen auf hohem Niveua !
    „Sorry no more Germans“ könntest du netter formulieren mit z.B. „Like to learn English, please no German-Speakers“ oder so …

    • Simon sagt:

      Bald bin ich wieder im tropischen Gebiet..halb so schlimm.
      Der Originalwortlaut in der Anzeige ist:

      „By the way…I would prefer an english speaking travelmate to finally improve my english. Sorry, no more germans :)“
      Also das dürfte genug nett sein hehe

Kommentar verfassen