The Ultimate Singapore Sightseeing

12.10.2011

Der Tag begann wieder damit, dass ich aus dem Fenster sah und einen Berg schwarzer Wolken am Himmel erblickte. Das waren ja tolle Aussichten. Ich ließ mir die Laune aber nicht verderben, verspeiste mein Frühstück und machte mich dann auf den Weg zu meiner gestern gebuchten Singapur Sightseeing Tour.

Dabei handelte es sich um ein Paket verschiedener Sightseeing Busse sowie einer Bootsfahrt auf dem Singapur River. Da es nur bewölkt war und noch nicht regnete, nahm ich zuerst den Topless Bus durch Chinatown und Little India, bevor ich am Busbahnhof umstieg und mit dem City Bus durch die Innenstadt fuhr. Diesen Teil der Stadt hatte ich gestern Abend schon bei Dunkelheit gesehen, außerdem hatte es zwischenzeitlich zu regnen begonnen und somit sah ich keinen Grund irgendwo auszusteigen.

Beim Clarke Quay am Singapur River verließ ich dann schließlich den Bus, lief ein paar Minuten der Promenade entlang und stieg pünktlich zur 14 Uhr Fahrt auf das HiPPO River Cruise Boot. Irgendwie erinnerte mich die ganze Szenerie an Brisbane, wo es auch einen Fluss umgeben von Wolkenkratzern gab. Nur das Wetter dort war deutlich besser. Achja, zugegebenermaßen war mir gar nicht bewusst, das Singapur war langer Zeit eine britische Kolonie war. Jedoch konnte ich bereits vom Flugzeug aus sehen, das die Autos hier auch auf der linken Seite fahren und Straßennamen wie Victoria Street haben wohl ebenso einen eindeutigen Ursprung.

Singapore River Cruise

Das Boot tuckerte jedenfalls entlang des Flusses bis vor zur Marina Bay, wo der Löwenfisch namens Merlion umringt von Touristen immer noch Wasser durch die Gegend spuckte. Eine halbe Stunde später wurde ich wieder abgeladen und ging erst mal in ein schickes Restaurant zum Mittagessen. Zwischen den ganzen Anzugträgern fühlte ich mich in meinen Backpackerklamotten ziemlich unwohl, war aber überrascht von den äußerst günstigen Preisen und gönnte mir ein leckeres Fischkopf Curry.

Anschließend sprang ich wieder auf den Bus und beendete den City Loop, der noch durch zahlreiche Stadtteile von Singapur führte. Erwähnenswert ist vor allem die kilometerlange Orchard Road, wo sich unzählige Shoppingcenter aneinanderreihten. Frau könnte hier sicherlich Stunden oder Tage verbringen, Mann allerdings betrachtete das Ganze nur vom Bus aus. Nur bei der Funan IT Mall war ich kurz in Versuchung auszusteigen, beschloss dann aber das es eine ziemlich schlechte Idee ist, in ein Shopping Centre zu gehen, das größer als der Messepark ist und ausschließlich elektronische Gadgets und Computerkomponenten anbietet.

Es war eh schon langsam Zeit nach Hause zu fahren und so begab ich mich zurück nach Chinatown, wo Tante Aini schon auf mich wartete und meinte sie wäre schrecklich hungrig. Also ging ich erneut mit ihr zum Abendessen und schenkte ihr eine große Packung Pralinen, die ich kurz zuvor noch besorgt hatte.

Mittlerweile bin ich zurück beim Hostel und bereite mich auf meine morgige Fahrt nach Kuala Lumpur vor. Der Bus ist gebucht, die Unterkunft ist reserviert. Wenn alles gut geht werde ich mich morgen aus Malaysia melden!

 

 

Share

Kommentar verfassen