Playing with Tigers

08.11.2011

Nach unserem Besuch beim Bergdorf und dem Doi Suthep Tempel fuhren wir wieder runter in die Stadt und direkt weiter zur nächsten und wohl einmaligsten Attraktion in Chiang Mai. Bekanntermaßen bin ich ein Katzenliebhaber und konnte es mir unmöglich entgehen lassen, im Tiger Kingdom mit den größten aller lebenden Katzen, nämlich mit echten ausgewachsenen Tigern, zu spielen.

Tiger Kingdom

Die Tiere wurden im Reservat in verschiedenen Altersstufen getrennt gehalten und man konnte sich aussuchen, ob man nun zu den winzigen zwei Monate alten Tigerchen oder lieber zu den zwei Jahre alten und bis zu 150kg schweren Exemplaren in den Käfig steigen wollte. Die Entscheidung war nicht leicht und so buchten wir alle das größte verfügbare Paket, was uns den Besuch bei allen fünf Altersgruppen sicherte. Sogar der gestern neu angekommene ältere Herr aus Dänemark machte dieses Abenteuer mit. Wir bekamen außerdem einen professionellen Fotografen zugeteilt, welcher uns auf Schritt und Tritt verfolgte und in den knapp 90 Minuten mehr als 350 Bilder für uns machte.

Als erstes ging es zu den vier Monate alten Tigern, welche im Nachhinein betrachtet die mit Abstand coolsten waren. Nicht zu klein und nicht zu groß, gerade richtig zum knuddeln und rumspielen. Danach ging es weiter zu den sechs Monate alten Tieren, die schon deutlich größer und nicht mehr ganz so harmlos aussahen. Es folgte ein weiterer Besuch bei mittelgroßen Tigern, welche voller Energie und Neugier durch ihr Gehege hüpften und spielten.

Die nächste Station waren die offensichtlich beliebtesten Tierchen, nämlich die zwei Monate alten und damit die kleinsten für die Öffentlichkeit zugänglichen Tiger. Diese wurden auch in einem speziellen Raum gehalten und vor dem Betreten musste man sich die Hände waschen sowie spezielle Schuhe anziehen. Wie uns gesagte wurde konnten die putzigen Katzen erst seit wenigen Tagen sehen und bewegten sich auch dementsprechend unsicher durch den Raum. Um die kleinen Tiere zu schonen, war die Besuchsdauer auch auf zehn Minuten begrenzt und leider war es wegen den allzeit präsenten Pflegern auch nicht möglich, einen kleinen Fellknäul nach draußen zu schmuggeln 🙂

Tiger Kingdom, Chiang Mai

Als letztes statteten wir den 22 Monate alten und damit voll ausgewachsenen Tigern einen Besuch ab. Vor diesen mächtigen Katzen hatte ich wirklich Respekt, denn ein leichter Hieb mit den riesigen Pranken hätte mir im wahrsten Sinne des Wortes den Kopf kosten können. Obwohl wir teilweise von bis zu vier Tieren umkreist waren, ging alles ohne Probleme über die Bühne und wir stiegen nach einer Viertelstunde wohlbehalten aus dem Gehege.

Der Besuch im Tiger Kingdom und insbesondere das größte Paket war nicht unbedingt günstig, aber wirklich jeden einzelnen Bath wert! Die Tiere werden soweit wir sehen konnten gut behandelt und in hübschen Anlagen gehalten. Somit kann ich jedem Chiang Mai Besucher nur empfehlen, auch den Tigern einen Besuch abzustatten! 🙂 Siehe auch: Bewertungen bei TripAdvisor

 

 

Share

2 Antworten

  1. Christian sagt:

    Alter, Nerven wie Stahl……..ich müsste mir das aber ganz genau überlegen…….soooooooo zahm können die garnet sein 😉 😉 😉 😉 😉

    • Simon sagt:

      Ah wusst ichs doch das sich der Chris bei diesem Beitrag wieder mal melden wird 🙂
      Also ich hatte nur kurz mal Angst als ich auf dem 2 Jahre alten Tiger gelegen bin und der plötzlich seinen riesigen Kopf geschüttelt hat 😀

Kommentar verfassen