Delicious Food and a New Travelmate

Schon wieder ist seit dem letzten Eintrag fast eine Woche vergangen. Wirklich viel gibt es auch nicht zu berichten, aber bald wird es wieder regelmäßige Berichte geben, denn am Donnerstag startet der zweite Teil meines großen australischen Abenteuers 🙂

Da Horst, wie man an seinem letzten Kommentar unschwer erkennen kann, ein bisschen beleidigt war dass ich nicht detaillierter über das gute Essen berichtet habe, habe ich die ganze Woche über fleißig Bilder von ihm in der Küche gemacht. Am Samstag kamen dann die Tochter von Ning samt Freund, Freundin und Hund zum Abendessen vorbei. Ein Weg der sich für die drei wirklich gelohnt hat, denn Horst scheute keine Kosten und Mühen um uns ein wahres Festmahl zu bereiten.

Zur Vorspeise gab es eine selbstgemachte Leberspätzle Suppe. Und wenn ich sage selbstgemacht, dann meine ich selbstgemacht. Die Leber wurde in Stücke geschnitten, in einer eigens dafür angeschaffenen Apparatur verwurstet und zu Spätzle verarbeitet. Ist nicht ganz so spektakulär wie ein Schwein zu schlachten, aber so was hab ich auch zum ersten Mal gesehen 😀

Die Hauptspeise bestand aus köstlichen Kässpätzle mit Kartoffelsalat. Zugegeben war der Käse nicht so gut wie beim ersten Mal im März, war aber total meine Schuld weil ich den eigentlich für die Spätzle vorgesehenen Käse in der Woche zuvor versehentlich verspeist hatte…mit ein wenig Salz und Pfeffer hat es dann aber genau so wie daheim geschmeckt und ich habe glaub ich vier Portionen gegessen und konnte mich danach kaum mehr bewegen.

Eine halbe Stunde später, nachdem wieder etwas Platz in meinem Bauch war, wurde schließlich das Dessert aufgetischt, welches aus zwei verschiedenen Kuchen mit Vanillesoße bestand. Einfach unglaublich lecker…

Aber auch während der Woche war das Essen köstlich und so langsam wird mir klar, dass das eigentlich gar nicht so gut ist. Nach mittlerweile zwei Wochen bei Horst und Ning bin ich jetzt an gutes und vor allem an viel Essen gewöhnt. Das wird ja eine tolle Umstellung werden, wenn ich bald wieder im Campervan unterwegs bin…

essen-bei-horst

Heute, am Dienstag, war dann schließlich der Tag gekommen an dem meine neue Reisepartnerin in Sydney ankam. Zur vereinbarten Zeit holte ich Veronika vom Flughafen ab und brachte sie nach Peakhurst. Horst, wie sollte es anders sein, stand schon in der Küche und kochte Wiener Schnitzel für uns. Nach einem leckeren Abendessen, zwei Gläsern Wein und jede Menge Gequatsche machten sich dann alle auf den Weg ins Bett. Außer ich, denn ich sitze noch am Notebook und schreibe diese Zeilen für euch. Da Veronika und ich morgen die Stadt erkunden wollen, werde ich mich jetzt aber auch auf die chinesische Matratze werfen und versuchen noch ein paar Stunden Schlaf zu bekommen.

Share

3 Antworten

  1. Gerhard Huber sagt:

    Kaum zu glauben dass „Chef de Rang“ Horst – nicht nur „11er Raus“ spielen kann, sondern auch noch kochen 🙂 Ich glaube er hat beim letzten Ö-Urlaub heimlich
    einen Kochkurs besucht :-/

    Herzlichen Gruß an Alle, Gerhard

  2. Ida Jäger sagt:

    Ja da kocht der Horst wirklich ganz lecker und traditionell wie in Omas Küche.
    Die „Apparatur“ nennt sich Fleischwolf, ich kann mich erinnern dass deine Oma
    Sapperlot auch so ein Gerät in der Küche hatte. 🙂
    Geniess die restlichen Tage zivilisertes Leben bei Horst und Ning, mit CeeJay und Veronika stehen dir jetzt ja wieder ein paar Wochen ursprüngliches Leben bevor.
    Wir freuen uns schon wieder auf neue Fotos und deine herzerfrischende Berichterstattung 🙂

    Liebe Grüße von allen
    Mama

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.