Sushi in Saigon

21.03.-22.03.2014

Viel gemacht habe ich nicht in den zwei Tagen. Draußen war es kalt und grausig (soll heißen 17° C), es hat die meiste Zeit geregnet und dementsprechend niedrig war meine Bereitschaft das Zimmer zu verlassen. So ging ich nur für die nötigsten Besorgungen nach draußen. Und die waren Bier, Chips und Zigaretten. Ach was für ein gesundet Leben. Meine Erkältung ist auch wieder zurückgekehrt und die Pillen von der Apotheke nebenan scheinen mich extrem schläfrig zu machen. Wenigstens hab ich jetzt was fürs Flugzeug hehe. Außerdem hatte ich gute Gesellschaft über Skype und Viber.

Eigentlich wollte ich in dieser Zeit ja entweder in die Halong Bay oder nach Sapa fahren. War aber beides recht weit weg und vom Busfahren hatte ich echt die Nase voll. Und bei dem Kack Wetter wär das sowieso nichts gewesen. So nahm ich mir eben Urlaub vom Urlaub und vegetierte dahin im Hotelzimmer mit Straßen-Aussicht 🙂

 

23.03.2014

Byebye nettes Hotelzimmer, hallo Flughafen! Auf ging’s zurück nach Saigon aka Ho Chi Minh City. Die Straßen in Hanoi waren aufgrund des Regens ungewöhnlich leer und so schaffte mein Taxifahrer die 25km zum Flughafen in rekordverdächtigen 40 Minuten. Dort angekommen erfuhr ich von der Verspätung meines Fluges. Eh klar. Egal, das essen war billig und ich war hungrig.

Dann knappe 2 Stunden in 10.000 Metern über Vietnam. Die Zeit nutzte ich zum Postkarten schreiben. Ich überlegte mir auch was ich in den letzten zwei Wochen auf dem Weg von Saigon nach Hanoi so alles erlebt hatte. Es war schon einiges. Kein Wunder das ich so erschöpft war in den letzten Tagen. Den Leuten in meinem Bus habe ich vielleicht manchmal etwas unrecht getan – die waren immerhin schon seit Bangkok mehr als einen Monat unterwegs. Vielleicht hätte ich zu diesem Zeitpunkt auch nur noch sinnlos saufen wollen? Wer weiß.

uebervietnam

In Ho Chi Minh angekommen bin ich zu meinem unweit vom Flughafen gelegenen Hotel gefahren und wollte einchecken. Ich habe extra nicht das billigste Zimmer genommen, trotzdem wollten die mich in einem Verließ ohne Fenster unterbringen. Und das für 20 Euro die Nacht! Das ich das nicht mit mir machen ließ war ja wohl klar. Nun habe ich wenigstens ein Fenster 🙂

Hier ist es jetzt schon fast wieder zu heiß – 30° C und mehr. Das Atmen fällt schwer wenn man bei der brennenden Sonne die Straße lang läuft. Den Abend verbrachte ich im geilsten Restaurant ever! Im Tokyo Deli Sushi Restaurant. Hab mich für 10 Euro einmal quer durch die Speisekarte gefressen und noch einen Sack voll mit ins Hotel genommen. Mittlerweile bin ich beim dritten Bier angelangt und bei diesen Temperaturen schlägt das entsprechend an.

Mensch, was soll man aber auch machen! Für 25 Cent die Dose ist das zu verlockend. Ich sehe schon, viel länger dürfte der Urlaub nicht dauern ansonsten werde ich noch zum Alkoholiker hier. Trotzdem hab ich grad ungefragt das Internet repariert. Schon klar dass die Zugangsdaten zum Router admin/admin waren. OK, genug Unsinn geschrieben für heute. Jetzt geht’s gleich mal ab ins Bett. Morgen werde ich bis Mittag schlafen und dann je nach Preis noch meinen Aufenthalt im Hotel für 6 Stunden verlängern. Mein Flug geht nämlich Dienstagnacht um 00:40 Uhr. Den ganzen Tag am Flughafen verbringen will ich nun wirklich nicht. Dann lieber nochmal ins Tokyo Deli Sushi Restaurant 🙂

 

Share

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.