Santa Fe Paraiso: Neue Auswanderin gefunden, Preiserhöhung voraus!

Das Jahr nähert sich schon wieder dem Ende, die Abstände zwischen meinen Berichten werden immer größer. Höchste Zeit euch von den vielen Neuigkeiten rund um unser zweites Auswandererprojekt, dem Santa Fe Paraiso, zu berichten. Seit dem letzten Bericht vom Januar diesen Jahres, ist eine Menge passiert. Damals hatten wir gerade die Zufahrtsstraße erneuert und auch schon die ersten Auswanderer gefunden.

Bald darauf folgte der nächste Baggereinsatz. Der neue Besitzer der 4.750m² großen Lote 2, ein deutscher Unternehmer, hat dafür nämlich große Pläne. Neben einem Wohnhaus wird dort auch eine kleine Fabrik entstehen, wo später deutsches Bier und Würstchen hergestellt werden sollen. Platz dafür ist definitiv ausreichend vorhanden.

Da das Gelände aber – wie so ziemlich ganz Santa Fe – leicht abschüssig ist, war dafür eben der besagte Baggereinsatz nötig. In einem ersten Schritt sollten zwei Plateaus geschaffen werden. Ich würde nicht sagen es war leicht, doch im Vergleich zu unserer mit Steinen und Felsen überhäuften Finca, ist das Gelände im Santa Fe Paraiso doch deutlich einfacher zu bearbeiten.

So zauberte unser erfahrener Baggerfahrer in nur wenigen Tagen die beiden Plateaus in den Hügel. Fehlen nur noch die Gebäude darauf. Bis heute hatte das Gelände reichlich Zeit zu sacken. Um den Jahreswechsel erwarten wir den nächsten Besuch des Bauherrn, wo es dann wohl ans Eingemachte gehen wird.

Doch auch vom Besitzer der Lote 1 gibt es Neuigkeiten zu berichten. Ebenfalls ein deutscher Unternehmer, allerdings seit geraumer Zeit in der Schweiz lebend, ist kürzlich wieder zu uns nach Panama gestoßen. Hier ist der Baggereinsatz für Anfang nächster Woche geplant. Der Spatenstich für das Haus eventuell noch dieses Jahr. Auf jeden Fall soll die kommende Trockenzeit so gut wie möglich für den Hausbau genutzt werden.

Neue Auswanderin gefunden

Zu unseren beiden deutschen Auswanderern, hat sich Mitte August dann noch eine Dame aus der Schweiz dazu gesellt. Die Geschichte dazu ist auch ganz interessant. Sie ist Anfang 60, seit Jahren erfolgreich selbstständig und langsam geht es auf die Pension zu. Doch für sie ist schon lange klar, dass sie sich davor noch einer neuen Herausforderung stellen will.

So bereiste sie schon zahlreiche Länder auf der Suche nach einer neuen Heimat für den Lebensabend. Kürzlich war sie noch in Costa Rica, wo es aber im Endeffekt an unzuverlässigen Geschäftspartnern scheiterte. Eher zufällig verschlug es sie während einer weiteren Reise nach Santa Fe. Hier ging sie mit unseren Bekannten auf Pferdetour durch den Dschungel und kuckte sich auch zahlreiche Grundstücke an.

Eines Nachmittags bekam ich dann den Anruf unserer Bekannten, ob ich nicht kurz ins Santa Fe Paraiso kommen könnte. Hier wäre eine Schweizer Frau, die sich sehr für das Grundstück interessieren würde. Ähm, okay. So war ich das zwar nicht gewohnt, doch unser Projekt stelle ich immer gerne vor. Es stellte sich dann auch schnell heraus, dass die Dame es durchaus ernst meinte. Nachdem sie so viele Grundstücke – auch in Santa Fe – gesehen hatte, konnte sie den Wert das Paraisos wahrscheinlich besser einschätzen als viele andere.

Und so schlossen wir schon wenige Wochen später einen Vorvertrag ab und sind momentan mit der Abspaltung des Grundstücks beschäftigt. Kaufgegenstand sind nämlich 5.800m² der insgesamt knapp 9.000m² großen Lote 3. Genauer gesagt ist es das obere Stück unterhalb der Lote 1 sowie das Palmenplateau in der Kurve. Im Grenzbereich haben wir bereits eine kleine Einfahrt sowie eine Entwässerung anlegen lassen.

Die Pläne sind auch hier sehr ambitioniert. Über die nächsten Jahre soll dort ein kleines Bed & Breakfast mit 3-4 Cabañas sowie ein großes Wohnhaus entstehen. Ja und damit ist auch knapp die Hälfte der Fläche des Santa Fe Paraiso vergeben.

Strom und Wasser sind in Arbeit

Umso mehr Motivation für uns, mit der nächsten Stufe des Infrastrukturausbaus zu beginnen. Wie ich kürzlich in diesem Beitrag berichtet habe, gibt es bei der Beantragung von Strom so einige Stolperfallen zu beachten. Um dieses ganze Thema etwas zu umschiffen, haben wir uns eine kreative Lösung einfallen lassen.

Die Mittelspannungsleitung sowie den Trafo in das Gelände verlegen lassen können wir nämlich erst, wenn es dazu entsprechend einen genehmigten Stromanschluss gibt. Da die ersten Gebäude aber noch einige Zeit auf sich warten lassen werden, brauchten wir Abhilfe. So bestellte ich einen kleinen Baucontainer mit zwei Steckdosen und einem Lichtschalter. Vom LKW am Ende der Straße abgestellt, werden wir dafür nun einen Stromanschluss beantragen.

Da es bei den zwei Steckdosen nicht viel zu bemängeln geben wird, rechnen wir schon bald mit einem positiven Bescheid. Ein von mir beauftragter Elektroingenieur arbeitet bereits an den Plänen für die Anbindung an das Mittelspannungsnetz von Santa Fe. So werden wir später auch die Möglichkeit haben, zum Beispiel für die Wurstfabrik einen 3-phasigen Stromanschluss zu bekommen.

Und den Container können wir später an anderen Orten erneut einsetzen, um weitere Stromanschlüsse zu beantragen. Auch mit dem örtlichen Wasserwerk habe ich alle Details so weit abgeklärt. Mit der Verlegung der Wasserleitungen warten wir jetzt allerdings noch bis zur Installation der Strommasten. Zu hoch ist mir das Risiko, dabei eine bereits vergrabene Wasserleitung zu beschädigen.

Achtung: Preiserhöhung voraus!

Tja, ihr seht schon. Es geht an allen Fronten voran und wird so schnell nicht langweilig werden. Die weltweite Entwicklung ist allerdings nach wie vor eher negativ. Laut Prognosen des Weltwährungsfonds soll es über die nächsten Jahre in den Industriestaaten 20% Inflation geben, für Entwicklungsländer wird gar das doppelte angenommen.

Im Alltag sind die Preiserhöhungen auch schon angekommen, die Bodenpreise explodieren, Wohnraum wird immer teurer. So sehen auch wir uns gezwungen, per 1.1.2022 die Preise für die noch verbleibenden Grundstücke entsprechend zu erhöhen. Bis Ende Jahr erwarten wir allerdings noch einige Besucher und ich kann mir gut vorstellen, in Bälde weitere Mitglieder in unserer Auswanderergemeinschaft begrüßen zu dürfen.

Alle Einzelheiten zu den noch freien Grundstücken findet ihr hier:
Die Santa Fe Auswanderergemeinschaft

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.